Die Salzgrotte

Der durchatmen –

und entspannen – Effekt

Salz ist seit der früheren Medizin, bei den Griechen und Römern, als wirksame Arznei bekannt und schon damals schätzten Menschen die Wirkung von Meerwasser oder Solebäder.
Der griechische Arzt Hippokrates wendete bereits Salz als Heilmittel an, indem Salz in die Luft geworfen wurde und Kranke den Salzstaub inhalierten.
Die Germanen sahen in Salzquellen heilige Plätze und nutzten diese Orte auch zur Heilung.

Salzwasserlösungen in höherer Konzentration, wie in unserer Salzgrotte in Schwerin, wirken zu einem abschwellend und entzündungshemmend, wie z.B.: bei einer Erkältung, Bronchitis, Rachenentzündungen und vielen weiteren Atem- und Hautkrankheiten und zum anderen hilft die Anwendung in der Salzgrotte, dem Körper bei der Regenerierung von Stress, Schlafstörungen, Depressionen und weiteren körperlichen Beschwerden.

In der Salzgrotte Schwerin nehmen sie auf einer bequemen und stufenlos verstellbaren Liege Platz.
Spezielles Licht, sanfte Klangeffekte (auch über Kopfhörer) und wohlige Temperaturen schaffen in einer höhlenartigen Umgebung eine erholsame Atmosphäre.

Der Salzgehalt in der Salzgrotte liegt ca. bei 6,5% und entsteht durch ein Soleverneblungsgerät -ein Medizinprodukt und den Gradierwerken. Der Salzgehalt am Meer ist deutlich niedriger bei 1,5-3%.

Die Salzgrotte von innen

Häufige Fragen (FAQ)

Was ist die Salzgrotte?

Die Salzgrotte ist ein ausgekleideter Raum mit 15 Tonnen Himalaya -und Totes-Meer-Salz. Durch zwei Ultraschallverneblerund ein Gradierwerk, wird eine Totes -Meersalz -Lösung (5%) in kleinste Aerosolpartikel zerstäubt, daher kann der Salzgehalt höher und intensiver sein als am Meer oder im Salzstollen.

Durch die Verneblung der gesamten Grotte kann der Nebel durch den Körper aufgenommen werden. Die feinsten Partikelgelangen so tief genug in die Lunge und in die Haut. Auch andere Bestandteile sind in der Solelösung zu finden, unter anderem wichtige Mineralien, die vom Körper aufgenommen werden:

Lithium, Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium, Strontium, Eisen, Fluorid, Chlorid, u.v.m

Quelle: www.soole.de

Bei welchen Beschwerden eignet sich ein Besuch in unserer Salzgrotte?

Atemwegserkrankungen wie:
Erkältung, Asthma, COPD, Allergien, Kehlkopfentzündung, Schilddrüsenunterfunktion, Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis,  u.v.m.

Hauterkrankungen wie:
Schuppenflechte, Neurodermitis, Akne, Juckreiz, trockene Haut, u.v.m.

Körperliche Beschwerden wie:
Immunsystemschwäche, Tinnitus, Stress / Erschöpfung, Depression, Migräne oder häufige Kopfschmerzen, Schlafstörungen, u.v.m.

weitere positive Effekte für Haut und Körper:
entzündungshemmende Wirkung, antibakterielle Wirkung, stärkt die Blutgefäße, glättet die Haut

Wie läuft eine Sitzung in der Salzgrotte ab?

Bitte melden Sie sich mit einem vorher vereinbarten Termin bei uns an, damit wir Ihnen auch die volle Aufmerksamkeit schenken können und für sie Plätze zur Verfügung stehen. Bitte bringen Sie zu Ihrem Besuch in der Salzgrotte helle Socken oder Badelatschen (unser Salz auf dem Fußboden, ist sehr empfindlich, somit garantieren wir die Reinheit des Salzes) mit und ein kleines Gästehandtuch.

Ziehen Sie bei Ihrem Besuch in der Salzgrotte bitte lockere, luftdurchlässige Kleidung an, damit das Salz auch zu ihrem Körper gelangt. Wenn Sie bereit sind geht es für Sie in die Salzgrotte. Wir erklären Ihnen vorher alles, damit Sie entspannt die 45-minütige Anwendung genießen können.

In unserer Salzgrotte herrscht immer eine konstante Temperatur von 20 Grad Celsius. Wir reichen Ihnen zur Sitzung eine Decke, denn in der Ruhephase sinkt die Körpertemperatur um ca. 2 –3 Grad. Sollte Ihnen schnell kalt werden, empfehlen wir Ihnen ein Tuch oder eine dünne Jacke mitzubringen.

Nach 45-minütiger Sitzung werden Sie wieder von uns aus der Salzgrotte abgeholt.

Wieviele Personen können gleichzeitig an einer Sitzung teilnehmen?

Wir haben insgesamt 6 Stühle in unserer Salzgrotte. Damit garantieren wir, dass jeder einen gemütlichen Platz hat und es nicht zu eng wird. Sollten Sie in größeren Gruppen unsere Salzgrotte besuchen wollen, nehmen wir gerne eine Aufteilung in 2 Gruppen vor.

Können Kinder an einer Sitzung in der Salzgrotte teilnehmen?

Für Familien mit Kindern unter 6 Jahren bieten wir Kinder- und Familienstunden an. Diese finden am Mittwoch und Samstag statt. Sollten Sie an diesen beiden Tagen nicht können, bieten wir Ihnen auch gerne andere Termine an für Ihre Familie.

Wie oft sollte ich die Salzgrotte besuchen?

Bereits nach der ersten Anwendung in einer Salzgrotte verspüren Sie Entspannung und allgemeines Wohlbefinden. Ihr Körper fährt komplett herunter. Dies hat positive Auswirkungen auf Stress, Schlafmangel, Depressionen und Linderung bei Schmerzen, sowie die Stärkung des Immunsystems. Daher ist es empfehlenswert die Salzgrotte einmal in der Woche zu besuchen.

Bei akuten Beschwerden, wie z.B.: Erkältung, Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis, etc., empfehlen wir die Salzgrotte 3-4-mal die Woche besuchen, bis die Entzündung nachlässt und Sie eine Verbesserung verspüren.

Die oben getroffenen Aussagen, sind immer individuell auf jeden Besucher unserer Salzgrotte angepasst. Kommen Sie gerne auf uns zu und wir helfen Ihnen die passende Anwendungsdauer zu finden.

Kann ich mich in einer Salzgrotte anstecken?

Nein. Eine Ansteckung in der Salzgrotte ist nicht möglich, da ständig ein Luftaustausch stattfindet.

Unser Team

Immer für Sie da

Laura Martin
Laura Martin
Inhaberin / Kundenbetreuung
Mama Martin
Mama Martin
Kundenbetreuung
Gesundheit verschenken

mit unseren Gutscheinen.

... immer eine gute Idee!